Es soll gewittrig werden, es ist schattig und ich setze auf einen frühen Flug ohne Thermikerwartung. Mittags muss ich sowieso Gisela nach Schwangau bringen. Ich habe den Gedanken, vielleicht über den See zu fliegen. Vom Festspielhaus - das mit meinem Geronimo sicher erreichbar ist - hätte ich nur nachmittags eine Chance, mit dem Schiff zurückzukommen. Vom Café Maria um halbzwölf. Aber das ist vom Gleitwinkel her natürlich kritischer. Oben am Tegelberg kommt der Wind tendenziell von hinten. Ich habe Geduld und starte in einer Nullphase kurz nach elf.
Als ich den See erreiche, geht meine Peilung ziemlich genau zum östlichen Riedener Industriegebiet.
Das ist mir zu knapp. Ich entscheide mich für die Brunner Landspitze.
Ich bade im inzwischen wieder angenehmen Forggensee.
Das Schiff kommt wie erwartet von drüben.
Ich wandere zur Bushaltestelle.
In meiner Wartezeit gönne ich mir ein Eis.
In meiner Wartezeit während Giselas Therapie bade ich im Bannwaldsee (23).